Mellnau Newsletter September 2018

Vernissage Ausstellung „Der Burgwald – ein Wald voller Schätze“

Die Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ e.V. stellt ab dem 30.9. Naturfotografien von Lothar Feisel aus. Zu sehen sind die Bilder im Kulturhaus Ehemalige Synagoge in Wetter an diesen Tagen:

  • Sonntag, 30.9., 11-18 Uhr
  • Mittwoch, 3.10., 11-18 Uhr
  • Samstag, 6.10., 15-18 Uhr
  • Sonntag, 7.10., 11-18 Uhr
  • Mittwoch, 10.10., 15-18 Uhr
  • Sonntag, 14.10., 11-16 Uhr

Wer Lothar Feisels Werke noch nicht kennt, sei hier kurz ins Bild gesetzt: Lothar ist kein Spaziergänger mit Kamera, er ist Naturfotograf. Wer einen ersten Eindruck von seinen Werken bekommen möchte, schaut u.a. im Kuckuck nach, z.B. in der Ausgabe 2/2018, in der er über Feuersalamander im Burgwald berichtete. https://www.mellnauerkuckuck.de/wp-content/uploads/2018/03/Kuckuck_2018_02.pdf

Ortsbeiratssitzung am 12. September

Am Mittwoch, den 12.9., beginnt um 20 Uhr in der Schulscheune die Sitzung des Ortsbeirats. Tagesordnung:

  • Sachstand Freies W-LAN
  • Sachstand Bau Wasserrückhaltebecken
  • Stand Vermietung Sportlerhäuschen
  • Mellnau in 10 Jahren
  • Verschiedenes

„Mellnau in 10 Jahren“ ist eine Hausaufgabe, die aus der vergangenen Ortsbeiratssitzung noch offen ist. Ziel ist, einen Weg zu beschreiben, wie wir unser Dorf in den nächsten Jahren gemeinsam weiter entwickeln werden. Wer hierzu noch Ideen beisteuern möchte, aber nicht selbst zur Sitzung kommen kann, sendet seine Idee an den Ortsbeirat.

Lob des Monats für #wirsindmehr

Unter dem Eindruck der Ereignisse in Chemnitz fand am Freitag, den 7. September, in Marburg eine Demonstration gegen Rechtsextremismus statt. Die Stadt Marburg rief und 120 Vereine, Institutionen und Firmen unterstützten den Aufruf. Insgesamt kamen gut 7.500 Leute um ein Zeichen zu setzen. Die Veranstaltung an sich war bereits ein voller Erfolg – und aus Mellnauer Sicht ist positiv festzuhalten, dass auch um die 10 Leute aus unserem Dorf sich auf den Weg gemacht haben. http://www.op-marburg.de/Marburg/wirsindmehr-Demo-und-Kundgebung-gegen-Rechtsextremismus-in-Marburg

Die toten Augen von London

Save the date: am 24. November wird um 20 Uhr im DGH Mellnau das Theaterstück „Die toten Augen von London“ von der Gruppe Vorspiel39 aufgeführt. Wer den Comedythriller nicht kennt, kann sich hier schon mal einen Vorgeschmack holen: https://www.youtube.com/watch?v=wwAxl_oJVzU

Dialekt-Limerick Wettbewerb

Der Verein Kulturherbst Burgwald e.V. fördert gemeinhin das Interesse an Dialekten. In den vergangenen Jahren entstanden im Rahmen der Vereinsarbeit u.a. zwei Krimis über den Burgwald. Jetzt geht der Verein einen Schritt weiter – und will ein Hörbuch produzieren. Unter dem Motto „Dialekt ist nicht Platt“ ruft er einen Wettbewerb aus: http://www.landkreis-waldeck-frankenberg.de/city_info/webaccessibility/index.cfm?waid=171&modul_id=2&record_id=97392

Smart Kids AG am 12.-14. Oktober

Der Heimat- und Verkehrsverein bietet vom 12. bis 14. Oktober jeweils von 14 bis 18 Uhr die Smart Kids AG an. Die Veranstaltung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab ca. 10 Jahre. Ziel ist die Auseinandersetzung mit Smartphones, Computer und dem Internet. Die Veranstaltung ist für drei Nachmittags ausgelegt und kostenfrei, sie wird ausgerichtet von Michael Reynolds und Andreas Ditze. Anmeldungen bitte bis zum 28.9. an Andreas Ditze. Die Veranstaltung ist auf 12 Teilnehmer begrenzt.

BI Windkraft Wetter lädt ein zur Podiumsdiskussion

Am 28. September beginnt um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Cappel (Goethestraße 1) die große Podiumsdiskussion zur Windkraft in unserer Region. Mit dabei sind Vertreter von CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP und AfD. Auf Expertenseite sind das Ärzteforum Emissionsschutz, Vernunftkraft Hessen und ein Landesforstmeister a.D. mit von der Partie.

25. Backhausfest am 16. September

Am Sonntag, den 16.9., findet das 25. Backhausfest ab 11 Uhr am Backhaus statt. Wer noch durch eine Kuchenspende zum Gelingen des Festes beitragen möchte, backt am besten einen Blechkuchen. Neben reichlich Kaffee&Kuchen wird es auch einen Kinderflohmarkt geben.

Kommentar: Die Mutter aller politischen Probleme

Auf der #wirsindmehr Kundgebung in Marburg warben alle Vertreter aus Stadt und Gesellschaft dafür, dass wir Bürger stärker „klare Kante“ zeigen müssen gegen den Extremismus. In diese Sinne möchte ich hier eine Aussage einordnen, die laut zahlreichen Medienberichten unser Bundesinnenminister Horst Seehofer in der vergangenen Woche verkündet hat. Der sagte, dass „die Migration die Mutter aller politischen Probleme“ sei. Für Mellnau möchte ich hier ganz klar festhalten, dass das Quatsch ist. Im Klartext: Migration bedeutet, dass jemand dauerhaft seinen Lebensmittelpunkt verlegt, z.B. in unser Dorf. Das haben schon so manche gemacht: aus den USA, aus Japan, Spanien, usw. „Unsere“ Migranten sind mitnichten die Ursache irgendwelcher politischer Probleme, im Gegenteil: sie sind eine Bereicherung. Mag sein, dass unser Bundesinnenminister statt Migranten „nur“ Flüchtlinge meinte – aber selbst die sind weder für Mellnau noch für Wetter „die Mutter“ aller politischer Probleme. Wenn es diese „Mutter“ überhaupt gibt, dann ist es die chronische Unterfinanzierung strukturschwacher Kommunen. Sprechen wir doch mal darüber. Am besten bis zum 28.10., denn dann ist wieder Landtagswahl. Andreas W. Ditze

Dieser Newsletter wurde an 180 Abonnenten versandt. Themenwunsch für den nächsten Newsletter, Lob und Kritik an andreas.ditze@mellnau.de

Die An- und Abmeldung ist auf der Startseite von https://www.mellnau.de (ganz unten) möglich.