Mellnau Newsletter Mai 2019

Europawahl

Am 26. Mai findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt. Gewählt werden kann in Mellnau zwischen 8 Uhr und 18 Uhr in der Schulscheune. Die Auszählung findet direkt im Anschluss statt – wer sich für den ordnungsgemäßen Ablauf interessiert, darf dabei gerne zuschauen. Obwohl die Wahl tendenziell etwas weniger Wahlbeteiligung hat, gibt es keinen Grund, ihr fernzubleiben. Sei es der aufkommende Rechtspopulismus, der Klimawandel oder der Brexit, die Europäische Union steht vor zahlreichen Herausforderungen, bei denen ein starkes Parlament sehr wichtig ist.

Tipp: auf Voteswiper, Wahl-O-Mat und DIGITALoMAT seht ihr, welche Parteien am ehesten zum eigenen Abstimmungsverhalten passen.

Diskussion: Wer braucht die Kirche im Dorf?

Der Beitrag im Mitteilungsblatt der Kirchengemeinde kam etwas unscheinbar daher, knapp zwei Seiten Fließtext überschrieben mit den Worten “Unsere Kirche”. Doch er hatte es in sich. “Ohne uns Menschen, die kommen, mitmachen und mitarbeiten gibt es unsere Kirche in Mellnau bald nicht mehr”, steht dort wörtlich geschrieben. Die bevorstehende Wahl des Kirchenvorstehers wird genauso thematisiert wie die geringen Besucherzahlen in der Kirche. Die Kirchengemeinde will darüber sprechen, wie es weitergehen soll – und lädt zum öffentlichen Gespräch. Die Gemeindeversammlung findet statt am Freitag, den 17.5.2019, um 19 Uhr in der Schulscheune in Mellnau.

Wer vorab seine Meinung mitteilen möchte, kann sich auf nebenan.de schon einmal äußern – das Forum findet ihr hier: https://nebenan.de/feed/7073634

Voting für das Dolle Dorf

Mellnau kann per TED-Telefonvoting in das Finale der “Dollen Dörfer” gewählt werden. Wenn alle fleissig anrufen, schaffen wir es mit viel Glück ins Finale und treten dann mit einem Team auf dem diesjährigen Hessentag gegen 3 weitere Dörfer an, um uns den Titel “Dolles Dorf des Jahres” zu erkämpfen. Um den goldenen Onkel Otto nach Mellnau zu holen, müssen bis zum 16. Mai um 14 Uhr möglichst viele Anrufe auf dieser Nummer eingegangen sein: 0137-2115563. Ein Anruf aus dem Festnetz kostet 14 Cent/Minute, die Kosten aus dem Mobilnetz sind je nach Anbieter unterschiedlich.  https://www.mellnau.de/mellnau-zum-dollen-dorf-des-jahres-voten

Burgwaldtag 2019

Am 30. Mai (Himmelfahrtstag) findet wieder die Sternwanderung “BurgWaldTag” statt. Die Sternwanderung zur Mellnauer Burg bildet auch in diesem Jahr wieder den Startschuss in die Wandersaison. Wie auch in den letzten Jahren ist das Ziel, dass die Wandergruppen ab 12 Uhr auf der Burg eintreffen, dort ist für Verköstigung und geselliges Zusammensein gesorgt. Die angebotenen Touren finden sich hier: https://www.mellnau.de/burgwaldtag-2019

Aufbau Burgwaldtag

Damit an Christi Himmelfahrt auf der Burg alles tipptopp ist, steht am Samstag, den 25.5., der Aufbau auf dem Programm. Los geht es um 10 Uhr. Die Mellnauer Vereinsgemeinschaft freut sich über alle Helferinnen und Helfer – jeder ist eingeladen. Wie immer gilt: viele Hände, schnelles Ende.

Wetterstation und Feinstaubsensor am DGH in Betrieb

Die Smart Kids AG des Heimat- und Verkehrsvereins hat kürzlich zwei Wetterstationen gebaut, die sowohl die Feinstaubkonzentration als auch Temperatur und Luftfeuchtigkeit messen. Die Daten sind öffentlich einsehbar, einfach den beiden Links folgen.

Ingrid Brodnig: Fake News

In der ehemaligen Synagoge in Wetter gibt es am 13. Juni ab 19 Uhr einen Vortrag zum Thema “Fake News: Wie Lügen und falsche Informationen im Netz uns manipulieren.” Der Vortrag wird gehalten von der international bekannten Journalistin Ingrid Brodnig. Um Kartenreservierung wird aufgrund der begrenzten Sitzplätze ab 15. Mai gebeten unter 06423-964489.

Der Trägerverein der ehemaligen Synagoge in Wetter hat dieses Jahr übrigens noch mehr zu bieten – eine Programmübersicht findet sich hier: https://www.synagoge-wetter.de/cms/media/uploads/jahresprogramm_2019_reduced.pdf

Eskalation wegen Stellplatzsatzung

Am 6. Mai diskutierten die städtischen Parlamentarier im Bauausschuss über einen Vorschlag des Bürgermeisters zur neuen Stellplatzsatzung, es handelte sich um den einzigen Tagesordnungspunkt neben “Verschiedenes”. Unter anderem wollten die Parlamentarier wissen, wie sich der Vorschlag der Stadtverwaltung von der Mustersatzung des Hessischen Städte- und Gemeindebunds unterscheiden würde. Auch stand die Frage im Raum, ob man zukünftig vielleicht auch Behindertenparkplätze auf Privatgrundstücken vorsehen sollte. Die zahlreichen Fragen der Parlamentarier führten im Ergebnis jedoch nicht zu mehr Klarheit, stattdessen zog der Bürgermeister seinen Vorschlag kurzerhand zurück – und die Diskussion des einzigen ernsthaften Tagesordnungspunktes war vorbei, bevor sie überhaupt richtig angefangen hatte. Unabhängig davon, ob man die Nachfragen der Parlamentarier berechtigt findet oder die Position des Bürgermeisters teilt, bleibt für uns als Bürger festzuhalten, dass das Miteinander zwischen Parlament und Bürgermeister leider nicht allzu ausgeprägt ist.

Interkommunale Zusammenarbeit wird geprüft

Cölbe, Lahntal, Münchhausen und Wetter haben vom Land Hessen Fördermittel erhalten, um prüfen zu lassen, inwieweit die vier Gemeinden intensiver als bisher zusammenarbeiten können.

Klausurtagung verschoben

Die vom Ortsbeirat für Samstag, den 18.5., geplante öffentliche Klausurtagung wird verschoben – es ist momentan einfach zu viel los. Der Ausweichtermin wird noch bekannt gegeben.


Dieser Newsletter wurde an 183 Abonnenten versandt. Themenwunsch für den nächsten Newsletter, Lob und Kritik an andreas.ditze@mellnau.de

Die An- und Abmeldung ist auf der Startseite von https://www.mellnau.de (ganz unten) möglich.