Theaterstück “Boeing Boeing”

 

Boeing Boeing ist eine Boulevardkomödie von Marc Camoletti und wird auch die Mutter aller Komödien genannt, da es das weltweit am häufigsten gespielte Theaterstück ist. Es spielt in den 1960ern in Paris und wurde 1960 in Paris uraufgeführt, später am Broadway aufgeführt und mit Tony Curtis und Jerry Lewis verfilmt.

Worum geht es in dem Stück?

Der Galeriebesitzer Bernard, charmant und Junggeselle, hat ein Arrangement getroffen, das sein alter Schulfreund Robert, der aus Marburg zu Besuch angereist kommt, bewundernd ein “Perpetuum mobile der Liebe” nennt. Bernard ist mit drei Damen gleichzeitig “verlobt”, von denen sich natürlich jede für die einzige hält. Wie ist das möglich? Nun, alle drei “Bräute” sind Stewardessen: Wenn Judith, die Schweizerin, abends aus Stockholm kommend landet, ist Jacqueline, die Französin, bereits mittags nach Kairo abgeflogen, während Janet, die Amerikanerin, nicht vor morgen Mittag aus New York eintreffen wird. So einfach funktioniert also dieses für den Außenstehenden kompliziert anmutende System! Aber eines Tages kommt Unordnung in die Flugpläne und damit auch in den Tagesablauf unseres Helden Bernard. Da nützen weder die Freundesdienste des nacheifernden Robert, noch die Routine der widerstrebenden Haushälterin Berthe (hinreißend vorgetragen von der Mellnauerin Ingrid Feike), die ohnehin meint, dass “das kein Leben für ein anständiges Dienstmädchen ist”. Nachdem in zahlreichen kritischen Situationen die Katastrophe mit ebensoviel Glück wie Geschick um Haaresbreite vermieden werden konnte, kommt es schließlich zum Showdown. Gibt es ein Happy-End?


Restkarten sind noch an der Abendkasse für je 12.- Euro erhältlich.


Weitere Infos bezüglich Parkmöglichkeiten finden Sie direkt auf der Event-Seite.