Kuckuckshütte

Kuckuckshütte

Herzlich Willkommen in der Kuckuckshütte!

Möchten Sie sich nach einer Wanderung durch den Burgwald stärken oder nur gemütlich bei einer Tasse Kaffee entspannen? Gern begrüßen wir Sie in unserer Kuckuckshütte, direkt unterhalb der 750 Jahre alten Burgruine Mellnau. In der Sommersaison begrüßen wir Sie auch auf unserer Sommerterrasse.

Bei uns erhalten Sie übrigens auch leihweise den Schlüssel für den Burgturm gegen ein kleines Entgelt.

 

 


Öffnungszeiten Sommersaison:

  • Montag + Dienstag: Ruhetag*
  • Mittwoch-Freitag: 17.00 – 20.00 Uhr
  • Samstag: 15.00 – 20.00 Uhr
  • Sonntag: 12.00 – 20.00 Uhr
  • Feiertage: 15.00 – 20.00 Uhr

* Für Gruppen und Vereine sind nach vorheriger, telefonischer Vereinbarung auch abweichende Öffnungszeiten möglich.


Öffnungszeiten Herbst-/ Wintersaison ab 01.11.:

  • Montag + Dienstag: Ruhetag*
  • Mittwoch-Freitag: 18.00 – 21.00 Uhr
  • Samstag: 15.00 – 21.00 Uhr
  • Sonntag: 12.00 – 20.00 Uhr

* Für Gruppen und Vereine sind nach vorheriger, telefonischer Vereinbarung auch abweichende Öffnungszeiten möglich.


Kuckuckshütte Mellnau
Burgstraße 94
35083 Wetter-Mellnau
Tel. 06423 / 5 43 97 78
Ihre Gastgeberin ist: Frau Heidi Blum


Die Kuckuckshütte und ihre Entstehung

Seit vielen Jahren gab es Bestrebungen, dem Besucher der Burg sowie dem Wanderer eine Einkehrmöglichkeit an der Burg zu bieten. Schon in den 1930er Jahren befasste sich der Mittelhessische Gebirgsverein mit diesem Thema. Doch es sollte noch viele Jahre dauern, bevor im Jahr 2005 im Rahmen der Dorferneuerung die Voraussetzungen geschaffen wurden, dieses Projekt umzusetzen. Mit Fördergeldern der Stadt Wetter und dem LEADER-Programm errichteten der Heimat und Verkehrsverein Mellnau e.V. (HVV) und viele Helfer in 2100 Arbeitsstunden Eigenleistung und zusätzlichem eigenen Kapital die Kuckuckshütte. Anfänglich sollte nur eine Bewirtungsmöglichkeit für die Wochenenden und eine Sanitäreinrichtung für die Veranstaltungen auf der Burg geschaffen werden, doch im Laufe der folgenden Jahre wurde das Provisorium immer mehr den örtlichen Gegebenheiten angepasst.

Erfolgte Anfangs der Betrieb nur an den Wochenenden und Feiertagen unter der Regie von ehrenamtlichen Helfern des HVV, zeigte sich schon bald, dass diese Lösung langfristig nicht umzusetzen war. Folglich bemühte sich der Verein um eine langfristige Verpachtung an einen Betreiber.  

Parallel zum Ausbau der Kuckuckshütte erfolgten der Bau des neuen Aufgangs zur Burg sowie die Erstellung einer Lagermöglichkeit im Inneren der Burg.

Oberen Text vorlesen lassen:

Share