Burgruine

Burg Mellnau bei Nacht. Foto: Stefan Lind

Burg Mellnau

Das Wahrzeichen unseres Ortes und des Burgwaldes

Hoch über Mellnau und den Baumwipfeln des Waldes thront die alt-ehrwürdige Burgruine wie einst, als sie Anno 1248 von Erzbischof Siegfried III. von Mainz zur Behauptung seiner Herrschaft in dieser Gegend errichtet wurde.

Ein eigenes Adelsgeschlecht hatte die Burg nie. Später lebten unter anderem als Burgmannen auf  Burg Mellnau: Dersch von Hatzfeld (Schutzbar und Milchling).

Heute hat die Burg hauptsächlich gefiederte Bewohner. Turmfalken haben die historischen Mauern schon seit vielen Jahren zu ihrem Zuhause erklärt. Hier wird auch der Nachwuchs ausgebrütet. Es kann daher also bei einem Besuch durchaus vorkommen, dass die jungen Falken-Eltern sich während der Brut und Aufzucht  ihrer Jungen gestört fühlen und dann hektische Ablenkungsmanöver fliegen. Lesen Sie hierzu auch die Artikel in der Oberhessischen Presse und im Mellnauer Kuckuck (PDF).

In diesem Falle sollte man das Plateau wieder verlassen und kann stattdessen die Gastfreundschaft in der Kuckuckshütte unterhalb des Nordtores genießen.


 

Burg Mellnau – Eindrücke und gefiederte Bewohner


Die Aussicht genießen…

Bei schönem Wetter hat man einen grandiosen Blick vom Plateau der Burgruine, aber auch vom Burgturm. Außer dem Marburger Schloss, der Burgruine des Frauenberges und der hochgelegenen Bergstadt Amöneburg sieht man sogar bei ganz klarem Wetter in tiefer Bläue in östlicher Richtung den Vogelsberg und im Süden den Dünsberg (mit dem Sendeturm) bei Gießen, sowie Feldberg und Altkönig im Taunus, im Norden aber die Sauerlandgebirge von Medebach und Winterberg.

Den Schlüssel für den Burgturm kann man während der Öffnungszeiten in der Kuckuckshütte gegen ein kleines Entgelt ausleihen. Mit seinen 89 Stufen hat der Bergfried eine Gesamthöhe von 18,95 Metern.

Aussichtsbilder mit einer entsprechenden Ortsbeschriftung finden Sie auf unserer Mobilversion von „Mellnauer Einblicke & Ausblicke“ unter „Burgturm„.


Das nahegelegene „Freizeitzentrum Sackpfeife“ lässt sich durch den Sendemast des hessischen Rundfunks in westlicher Richtung über der Stadt Biedenkopf ausmachen. Im Winter bietet es gespurte Ski-Langlaufloipen, Ski-Abfahrt mit Flutlicht, Sesselbahn, Winterwanderwege, Ski-Schule, Schlittenbahn und Schlepplift. Im Sommer eine Superrutschbahn, Sesselbahn, Rundwanderwege, Aussichtsturm, Kinderspielplatz, Autoskooter, Grillplätze, Kleintierzoo, Sinnespfad, Bungy- Trampolin und ein  Indianerdorf.


Wieder zum Leben erweckt…

Nach einem kleinen Dornröschenschlaf in den 1990er Jahren wurde die Burg durch das Dorferneuerungsprogramm zu neuem Leben erweckt. Als Event- Location wurde sie zwar immer mal wieder genutzt, aber nun wurde auch eine entsprechende Infrastruktur geschaffen, um größere Veranstaltungen durchführen zu können.

Im Jahr 2013 feierte die alt-ehrwürdige „Dame“ nun ihren 750jährigen Geburtstag. Mehr zu diesen Feierlichkeiten lesen Sie hier.


Trauungen auf der Burg Mellnau

 

Bei jeder Trauung wird ein neuer Rosenstock gepflanzt

Seit Mai 2009 können sich Brautpaare auf der Burgruine Mellnau das Jawort geben. Der Magistrat der Stadt Wetter hat mit der Widmung des Trauraumes auf der Burgruine die formellen Voraussetzungen für eine standesamtliche Trauung geschaffen. Damit kann die standesamtliche Trauung zu einem ganz besonderen Erlebnis für Sie und Ihre Gäste werden. Informationen hierzu erhalten Sie im Standesamt der Stadt Wetter und über unseren Event-Flyer.

 

 

 

 


Burg Mellnau – DIE Eventlocation

Ob (mittelalterliche) Trauung, Geburtstage, Adventsmarkt, Rittergelage, Theateraufführungen, Vereinsjubiläen oder Open Air Konzerte – die Burgruine Mellnau bietet ein einmaliges Ambiente für jede Veranstaltung.

 Informationen zur Buchung der Burgruine für Ihre Veranstaltung erhalten Sie beim Heimat- und Verkehrsverein Mellnau und unserem Event-Flyer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf Burg Mellnau.

Share